Dienstag, 12. Januar 2016

12 von 12 im neuen jahr

heute war ein herrlich kreativer tag. draußen regen und dunkelheit, drinnen ganz viele dinge erledigt und angefangen. dazu noch nen leckeren kaffee mit stichfestem milchschaum (eine weihnachtserrungenschaft :-) ) und schon kann es losgehen.

kleinkram zugeschnitten und vorbereitet













 seit beginn des jahres haben wir dieses glas in der küche stehen, in das jeder von uns (möglichst häufig) kleine zettel einwirft auf die er geschrieben hat, was gut war an dem tag. das muss nichts gigantisches sein, kleinigkeiten über die man sich gefreut hat und die sonst in vergessenheit geraten gehören hier hinein.
die männer finden die idee schön, partizipieren aber noch nicht so ganz...
 

 bei uns wird jetzt gebommelt. ich möchte gerne eine girlade für die terrasse haben, da brauchen wir noch mehr wolle und mithilfe
 der ganze filz ist zumindest schon mal fertig angezeichnet, dann noch ausschneiden und nähen und schwupps  - sind die hüllen fertig









narzissen sind eingezogen, ziehen aber auch wieder aus, da sie ihre heimat in der schule finden sollen



ich beschrifte zur zeit alles, was nicht bei drei auf dem baum ist. dieses dymodings, was ich zu weihnachten bekommen habe, lässt mein herz höher schlagen

ich habe aufgeräumt und so langsam wächst der bestand wieder

neu ausprobiert habe ich das portemonnaie von fräulein emma. mir gefällt es hervorragend, weil es nicht ganz so riesig ist und trotzdem viel reinpasst. hinten hat es noch einen rv.
meine ausarbeitung hingegen muss noch präziser werden. aber es macht riesigen spaß den ganzen fusselkram zusammen zu nähen. 


so schaut es dann von außen aus:
 

 wir werkeln an einem alten koffer als ausstellungstück, in dem ich dann auf den märkten (bei mir zu hause, wo auch immer...) kleinkram, vor allem aber taschenspiegel schön zeigen kann.

















das kind hat sich ne eule als geschenk für einen kindergeburtstag gewünscht. klar mache ich das, auch wenn es arbeit ist, allein weil ich stolz bin, dass sie meine sachen mögen und sogar weiter verschenken möchten.


 ich muss es gestehen, der baum steht noch. ich fand ihn diesmal so ausnehmend schön gewachsen und geschmückt, außerdem nadelt er noch nicht - wir haben ihn stehen lassen.
natürlich muss er spätestens am wochenende raus, die tulpen haben sich schon beschwert, aber bis dahin genieße ich ihn noch. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen