Dienstag, 1. Dezember 2015

weihnachtszeit

mein letzter eintrag ist über einen monat her. 
nicht, das in dieser zeit nichts passiert ist, eher das gegenteil ist der fall. es passiert einfach zu viel. zu viele termine, zu viel arbeit, zu viel haushalt, zu viel alltag.

nachdem letztes jahr auch stressig ausgeklungen ist, habe ich mir für dieses jahr vorgenommen, dass die weihnachtszeit ruhiger wird. einfach nur ruhiger.

es klappt nicht. ich habe keine ahnung warum, aber es klappt einfach nicht. die termine stapeln sich und da ist so gut wie keiner dabei, den ich wirklich toll finde - es sind fast alles gesetzte sachen vom sport der kinder (meinen eigenen sport kann ich als solchen schon gar nicht mehr bezeichnen...), der schule, der arbeit, verwandtschaftsbesuche zum geburtstag (über die ich mich natürlich zu freuen habe!)und anderen dingen, die ich zu tun habe. sagt irgendjemand, wird von mir erwartet, glaube ich selber, dass ich es erfüllen muss.

ich werde durch meine tage getrieben und schaffe es nicht, dies zu stoppen. 
warum ist das so? 



Kommentare:

  1. Das IST Vorweihnachtszeit! Sie ist einfach gefühlüberfrachtet! Und ja, die Ansprüche an mich selber, sind dabei wahrscheinlich die übelsten, die, die mich in die Knie zwingen...selbst jetzt, wo ich zum dritten Mal ohne Schule die Zeit für mich haben könnte...
    Es allen recht machen wollen ist eine Krankheit.
    Pass gut auf DICH auf!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. danke, das ist lieb. es beruhigt schon zu hören, dass es anderen auch so geht. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Letztes Jahr habe ich im Radio gehört dass es einfach ein Irrglaube sei, dass die vermeintlich staade Zeit eine ruhige Zeit sei. Das Gegenteil sei der Fall, es ist eine Zeit des Stresses, denn man bereite sich ja schliesslich auf ein Weihnachtsfest vor und das ist nicht ohne Stress zu bewältigen...wie wahr, mir hat das geholfen, es ist einfach normal, dass jetzt so viel los ist. Wenns dann nur an Weihnachten und in den Feiertagen ruhiger wird! Weißt ja, Vorfreude ist die schönste Freude ;-)
    In diesem Sinne: tapfer bleiben und ruhige Ferien planen ;-)
    GLG Kerstin

    AntwortenLöschen