Montag, 22. Dezember 2014

gerade im wollladen

überraschenderweise kommt weihnachten immer ganz plötzlich, aber ich kann behaupten, dass ich jetzt (!) alle geschenke parat habe. 

ne, stimmt gar nicht, eins muss ich morgen noch abholen. aber im prinzip habe ich alles fertig (irgendwie). 

gut, wir haben eigentlich nichts geschmückt, gerade erst festgestetllt, dass die lichterkette kaputt ist (gegenseitiges: wolltest du dich nicht darum kümmern?..), gemerkt, dass das lange bestellte und bereits vermisste geschenk für eins der kinder doch schon seit tagen in unserem hause herumgammelt und lediglich auf der hutablage in der garderobe wurzeln schlug (und wir natürlich noch etwas gekauft haben im vorauseilendem gehorsam und in der sorge, jetzt ein teil nicht mehr zu bekommen. so, nun haben wir eins zu viel aaaargh...), haben heute morgen zu nachtschlafender zeit den großeinkauf erledigt, um uns anschließend begeistert auf die schulter zu klopfen ob dieser weisen vorraussicht und um dann festzustellen, dass wir ein viertel der benötigten sachen vergessen haben und nun doch noch einmal los müssen. aber ansonsten ist alles klasse.

heute morgen war ich in einem wollladen, um wolle und häkelnadel als weihnachtsgeschenk zu kaufen. 
der laden ist klein und gemütlich und gut sortiert, eine verkäuferin stand darin und eine warteschlange von 4 leuten war vor mir. so weit so gut. allerdings hatte die frau ganz vorne in der schlange irgendwie das zuhören so kurz vor weihnachten einfach mal abgeschaltet. sie wollte jetzt und sofort von der um fassung bemühten verkäuferin ihr strickmuster erklärt bekommen! schließlich würde morgen ja die "stricksprechstunde" ausfallen und sie wollte nun wissen, wo der fehler in ihrem projekt ist, völlig ungeachtet dessen, dass der laden aus allen nähten platzten und der mittag des 22.12 vielleicht nicht der richtige zeitpunkt dafür ist.
das ganze ging ein wenig hin und her, zumal das muster ganz offensichtlich recht komplex war und dies eine frage war, die nicht so schnell zu klären war. mit den worten: sie werden ja irgendwann am heutigen tage zeit haben sich darum zu kümmern, ich rufe dann morgen früh an und sie erklären es mir dann, verließ sie den laden und verschwand.

nicht nur die verkäuferin zeigte sich beeindruckt von soviel sturheit.



 
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen