Montag, 11. August 2014

wochenanfang

nach dem urlaub ist vor dem urlaub also bin ich gestern wieder laufen gegangen. es hat spaß gemacht, ich sah mit sicherheit gut aus in meinem coolen, schwarzen laufshirt und das hörbuch ist schön.

nach der hälfte der strecke machte sich jedoch ungemach an den füßen breit, erst ein wenig, dann ein wenig mehr und schlussendlich bin ich auf den außenkanten nach hause gewankt. sah jetzt nicht mehr so gut aus. 

ich habe mir blasen gelaufen.

gut, die schuhe waren von anfang an nicht so der hammer, aber nun hatte ich sie halt und jetzt mussten sie auch benutzt werden. ist ja nicht so, als wenn einem joggingschuhe hinterher geworfen werden. ist mir zumindest noch nie passiert. vielleicht bin ich in den falschen läden? ich schweife ab.

heute morgen also dann los zum laufladen meines vertrauens um dort auf dem parkplatz festzustellen, den laden gibt es nicht mehr. aha.
laut internetauftritt sollte er aber noch dort sein. war er aber nicht. nun gut, auch so kann man kunden verblüffen.

nächster laden, netter verkäufer, gute auswahl und ich, die ich joggend mit verschiedenen schuhen an den füßen dynamisch durch die gänge lief. natürlich dynamisch, beschwingt, geradezu leichfüßig - ich laufe ja quasi jedes mal beim training halbmarathon, was macht es mir da schon aus, immer wieder mit insgesamt 38 verschiedenen paaren schuhe runden durchs geschäft zu drehen. diverse marken wurden ausprobiert, der verkäufer raunte etwas von "typischem adidas-fuß" (ob adidas das weiß und wenn nicht, ob ich sie es wissen lassen sollte, ich bin ja offensichtlich ein ganz klarer werbeträger ihrer marke.. das sollte ihnen einiges wert sein, denke ich!)und ich nickte irgendwann euphorisch (sprechen ging grade nicht, musste mit meinem atem haushalten), der verkäufer war ebenfalls dankbar, mich nicht noch näher kennen zu lernen (nach dem 15 paar schuhe waren wir einverständlich beim "du" gelandet) und ich ging zur kasse.

völlig durchgeschwitzt hyperventilierte ich im aufzug, wo mich hoffentlich niemand mehr sah. erst zu hause habe ich dann festgestellt, dass ich mir knallpinke schuhe gekauft habe. heiliges blechle.... wenn ich jetzt in den straßengraben falle muss ich nur noch dafür sorgen, dass zumindest die füße herausschauen, dann werde ich auf jeden fall gefunden. 



bild 1: die neuen schuhe zeigen den bösen alten schuhe, wer jetzt hier herr (ne bei der farbe:) frau im hause ist

bild 2: meine füße schließen freundschaft mit den schuhen. gott sei dank sehen meine füße sehr schlecht...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen